header

Der Vorsprung der Technologie.



Produktionsverfahren



Unser Grundprinzip:
Ihr Natur-Holz-Boden aus nachwachsenden Waldbeständen.

 

Schritt 1

Das aufwändige Produktionsverfahren eines Hain Natur-Holz-Bodens beginnt mit dem Einschnitt des Holzes. Qualitative Beurteilung und Sortierung durch das jahrelang geschulte Auge unserer Mitarbeiter erfolgen bereits hier.

Schritt 2

Das Holz wird vorgetrocknet. Danach erfolgt der ressourcenschonende Zuschnitt der Decklamellen. Diese werden anschließend in ca. 5-21 Tagen auf ihre benötigte Gebrauchsfeuchte hin getrocknet. Auch nach diesem Fertigungsschritt erfolgt eine Qualitätskontrolle des Holzes.

Schritt 3

Die Verleimung der Lamellen zu Dielen erfolgt im Dreischichtaufbau (Nutzschicht bis zu ca. 4 mm). Ein Absplittern der Feder wird verhindert, indem stirnseitig Sperrholz verwendet wird. Damit werden eine hohe Formstabilität und Langlebigkeit des Holzbodens garantiert.

Einschnitt des Rundholzes im eigenen Sägewerk
Vorsortierung der Lamellen

Sägewerk; Einschnitt der Lamellen und anschließende schonende Trocknung

Kalibrierung und Formatierung der Decklamellen

 

Verpressen der Decklamellen mit entsprechendem Unterbau
Sortierung und Qualitätskontrolle
Schleifen, Strukturieren, Profilieren (Nut-und Federverbindung),
erster Ölauftrag, Grundierung
Lufttrocknung der Öloberfläche in Trocknungswägen
zweiter und teils dritter Ölauftrag bis zur fertig verlegbaren Oberfläche
Sortierung und Endkontrolle jeder einzelnen Diele per Hand
Verpackung und Versand